Guglhupf

Portionen: 6

Mittel

03H 05MIN

Zubereitung

  1. Die Rosinen in warmem Wasser einweichen.
  2. Der Teig: Die Hefe in 10 cl warmer Milch und einer Hand voll Mehl auflösen. Lassen Sie die Mischung für 10 Minuten bei Raumtemperatur gehen (im Winter auf der Heizung), bis sich ihr Volumen verdoppelt hat.
  3. Das restliche Mehl mit Salz, Zucker, Eiern und den restlichen 10 cl Milch in einem großen Behälter mischen. Die Masse gut kneten, um ihr Luft beizufügen. 15 Minuten.
  4. Es ist einfacher mit einem Handmixer. Falls Sie keinen haben, denken Sie daran: es geht darum, Luft in den Teig zu bekommen. Machen Sie großzügige Bewegungen mit Ihrem Rührgerät, um die Mischung weich und luftig zu machen (nicht nur im Kreis rühren).
  5. Die weiche Butter hinzufügen und weiter kneten.
  6. Die Hefemischung hat sich verdoppelt? Helfen Sie nach und kneten Sie sie einige Minuten in den restlichen Teig ein. Der Teig wird sich wunderbar vom Rand des Behälters lösen.
  7. Lassen Sie den Teig mit einem Tuch abgedeckt in warmer Umgebung nochmals eine Stunde gehen.
  8. Schlagen Sie den Hefeteig ab, um ihn aufzuwecken. Er soll ungefähr wieder sein Anfangsvolumen erreichen. Fügen Sie die Rosinen hinzu und verkneten Sie sie.
  9. Streichen Sie die Backform großzügig mit Butter aus.
  10. Die Rillen der Guglhupfform, sind schön und bieten einen unglaublichen Vorteil. Dort können Sie mithilfe von etwas Butter eine kleine Mandel befestigen.
  11. Geben Sie den Teig in die Form. Lassen Sie den Teig nochmals ruhen, bis er sich über die Mandeln bis zum Rand der Backform erstreckt.
  12. Geben Sie die Form bei 180°-210° (Thermostat 6-7) für 50 Minuten in den Ofen. Oder bei Umluft für 40 Minuten bei 200° (Thermostat 7).
  13. Nehmen Sie den Kuchen aus der Form. Großzügig mit Puderzucker bestreuen.

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 150 g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 20 cl warme Milch
  • 25 g frische Bierhefe
  • 100 g Rosinen
  • 40 g ganze Mandeln
  • Puderzucker